BAMBERG – Auszubildende des Landratsamtes in Bamberg erwirtschafteten beim Verkauf von alkoholfreien Cocktails am 1. Genusstag der Region Bamberg 530 € für die Palliativstation der Sozialstiftung Bamberg.

Spendenübergabe PalliativIm Rahmen der ersten Bamberger Genusstage rund um das „Bamberger Hörnla“ am 25. September 2016 wurden sowohl zahlreiche kulturelle als auch kulinarische Erlebnisse geboten.  Vom Flammkuchen bis zur Rockband war hierbei alles vertreten. Da darf natürlich auch der alkoholfreie Cocktail nicht fehlen. Dieser Marktlücke nahmen sich zwei Lehrlinge aus der Verwaltung des Landkreises Bamberg, Julian Hager und Anna Link, an. Hierbei setzten sie auf die altbewährte „HaLT – Bar“, eine mobile Cocktailbar,  in der auf die Verwendung von Alkohol verzichtet wird. Sowohl den Jugendlichen, als auch Erwachsenen, soll dadurch gezeigt werden, dass man nicht unbedingt Alkohol braucht, um einen geschmackvollen Drink genießen zu können.

Als Empfänger des Erlöses entschieden sich Hager und Link für die Palliativstation der Sozialstiftung am Bruderwald. Es war ihnen wichtig andere mit dieser Aktion zu unterstützen. Dabei sollte gerade an die Menschen gedacht werden,  die man vielleicht im ersten Moment vergisst. In ihrem Fall waren es die Patienten der Palliativstation. In einer solchen Einrichtung werden vor allem Schmerzpatienten und Schwerkranke auf ihrem letzten Lebensweg begleitet.

Für  diesen Zweck zeigten sich die beiden dazu bereit, ganz schön ins Schwitzen zu geraten. Bereits am Morgen mussten sie anrücken, um die HaLT- Bar aufzubauen und für die Kunden herzurichten. Und dann ging es auch schon los. Gerade in der Mittagshitze des sonnigen Tages gaben viele Kunden ihre Bestellung ab. So gingen in den Hochzeiten bis zu 30 Cocktails über die Theke. Dementsprechend hoch fiel auch der Erlös aus.  Nach einem harten Arbeitstag in der nunmehr ausverkauften HaLT Bar erbrachten „Sweet Caroline“, „Miami Beach“ und Co. einen Erlös von 530 € inklusive weiterer großherziger Spenden der begeisterten Kundschaft.

Bei der Übergabe des Schecks in Höhe von  530 € durch die beiden Auszubildenden und die Mitarbeiterin von HaLT Tanja Setzer, zeigte sich der Leiter der Palliativstation, Dr. Cuno, sichtlich erfreut. Eine Unterstützung in dieser Form erhielte man schließlich nicht alle Tage. Die Spende möchte Herr Dr. Cuno für die supportiven Therapien seiner Patienten, also beispielsweise Kunst- und Musiktherapien – einsetzen.

 

Bei herrlichem Spätsommerwetter kamen tausende Besucher zum 1. Genusstag der Region Bamberg nach Buttenheim. HaLT präsentierte sich erstmalig unter dem Dach der Gesundheitsregion plus. Schon alleine die Größe des Infostandes mit dem HaLT-Cocktailmobil zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Entsprechend groß war auch die Ressonanz auf die Angebote. Nicht nur die Cocktails fanden reißenden Absatz, sondern auch der Rauschbrillenparcours und Kicker war immer sehr belegt. Auch die neu gekürte Hörnlakönigin besuchte unser Cocktailmobil. Staatsminister Markus Söder als Schirmherr war sichtlich beeindruckt vom Anklang den diese Veranstaltung fand. In Kombination mit den Informationen zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen durch die Gesundheitsregion plus, konnte das HaLT-Projekt am gestrigen Sonntag voll für sich punkten. Kein Wunder, dass auch der Landrat zufrieden war und schon den 2. Genusstag für das kommende Jahr ankündigte.

 

1. Genusstag der Region Bamberg

Der Landkreis Bamberg hat einen Genusstag der „Region Bamberg“ ins Leben gerufen, der erstmals am Sonntag, 25. September 2016, in Buttenheim zu Erlebnissen rund um das Bamberger Hörnla einlädt. Schirmherr der Veranstaltung ist Staatsminister Dr. Markus Söder, der auch die Festrede halten wird. Die Federführung liegt bei der Regionalkampagne „Region Bamberg – weil´s mich überzeugt!“. Mit dabei ist Projekt HaLT mit dem Cocktail-Mobil. Auszubildende beim Landratsamt Bamberg werden die Cocktails mixen. Die Einnahmen gehen als Spende an die Kinderklinik in Bamberg. Die Klinik ist Kooperationspartner von HaLT und arbeitet Hand in Hand mit uns bei der Betreuung von stationär aufgenommenen alkohoklintoxikierten Jugendlichen. 1_Genusstag der Region Bamberg

HaLT engagiert sich bei vielen Feiern und Festen in den HaLT-Gemeinden. Das HaLT-Mobil, welches weithin sichtbar ist auf solchen Events, diente schon immer auch als “Eye Catcher”. Was ist aber, wenn das HaLT-Mobil nicht dabei ist? Bei kleineren Festen, Sommerferienfreizeiten, Sportveranstaltungen … Jetzt haben wir für alle HaLT Gemeinden Banner zur Verfügung gestellt, um unser gemeinsames Projekt noch bekannter zu machen.

Der neue Alkoholspiegel der BZgA von Juni 2016 ist verfügbar. Hier geht’s zur gesamten Ausgabe: 6_2016 I

Bei unseren Veranstaltungen erleben wir immer wieder, dass doch zum Teil eine größere Unsicherheit darin besteht, was ist Jugendlichen erlaubt und was nicht. Insbesondere gilt es hier zu erwähnen, dass das Jugendschutzgesetz JuSchG zwar den Schutz der Jugendlichen im Blick hat, sich aber an die Erwachsenen richtet. Denn wir sind Vorbild und auch verantwortlich für das Handeln in der Öffentlichkeit. Sei es der Verkauf von alkoholischen Getränken  in der Gastronomie, in Supermärkten, auf Vereinsfesten, oder die Abgabe von Tabakerzeugnissen. Einen guten Überblick gibt das HaLT-Jugendschutzblatt. Dieses ist auch bei uns in der Geschäftsstelle erhältlich. Wer sich intensiver mit dem Jugendschutz beschäftigen möchte – wir bieten auch immer wieder Schulungen an. Bei Interesse bitte bei HaLT-Bamberg melden.

Am 10.04. fand der zweite Gesundheitstag der Gemeinde Königsfeld statt. Die Feuerwehr hat mit dem HaLT Mobil die Besucher mit alkoholfreien Cocktails verwöhnt.Neben vielen anderen Ausstellern waren wir mit einem HaLT Stand vor Ort. Zuerst wurde  mit den Alterskärtchen erst einmal das Wissen zum Thema Alkohol und Jugendschutz getestet, um dann mit den Alkoholbrillen auf unseren kleinen Parcours ganz praktisch zu erfahren, wie Alkohol wirken kann. Natürlich hatten wir auch Infobroschüren und kleine give-aways dabei.

IMG_1631

In Litzendorf geht zum ersten Mal das DJ Battle Festival an den Start! Seid dabei wenn am 12.03. in der Schulturnhalle in Litzendorf die größte Party der Region steigt!
Es wurden folgende sechs DJs engagiert, die sich stündlich abwechseln und euch zum Tanzen, Springen und Feiern bringen werden: DJ Finnlyner, Talentslap, MATJO, DJ Smith O, Bastien & Timo, DJ Reworked.

Special: Damit auch überall alles bunt leuchtet, haben wir für euch hunderte Knicklichter in Neonfarben bestellt. Egal ob als Armband, Brille oder Ball nehmt euch am Einlass einfach welche mit! Zuständig für Licht und Ton an dem Abend ist LS Events – freut euch also auf eine große Bühne mit spektakulären Lichteffekten!

Das Festival findet in der Schulturnhalle Litzendorf (Schulstraße 2, Litzendorf) statt. Der Eintritt für Jugendliche ab 12 Jahren kostet 4€ und Beginn ist um 18 Uhr. Damit ihr auch einen schönen Abend verbringen könnt ohne viel ausgeben zu müssen, haben wir für extra günstige Preise für Getränke und Snacks gesorgt.

Es herrscht für jeden Ausweispflicht, was auch streng von unserer Security kontrolliert wird, also vergesst nicht, euren Ausweis mitzunehmen.
Einlass ist ab 12 Jahren bis 22 Uhr und ab 14 Jahren bis 24 Uhr. (Text: JAM)

HaLT ist mit an Bord.

Am Samstag, 5. März 2016, waren zum dritten Mal die Türen der Graf-Stauffenberg Wirtschaftsschule für die Familienmesse geöffnet. Als Familienmesse Plus war in diesem Jahr auch der gesamte Bildungsbereich vertreten. Aber auch die Prävention wurde groß geschrieben. Das HaLT-Team war wieder mit dabei und hat mit den Rauschbrillen für sehr viel Aufsehen und Aktivität am Infostand gesorgt. Über 2600 Besucher besuchten die über 100 Infoständen zu Fragen rund um Familie und Kind. Auch der Landrat Johann Kalb informierte sich über das HaLT-Projekt und ließ es sich nicht nehmen, die Rauschbrille auszuprobieren.

Das Alkoholpräventionsprojekt „HaLT: Hart am Limit“ bekommt Zuwachs!

Nach Heiligenstadt, Strullendorf, Litzendorf, Memmelsdorf, Gundelsheim, Hallstadt, Priesendorf, Rattelsdorf und Frensdorf wird Königsfeld bereits die 10. HaLT-Gemeinde.Die Gemeinden setzen hiermit ein bewusstes und klares Zeichen gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen. Vertreter von Vereinen und interessierte Bürger waren dabei, als die Bürgermeisterin Gisela Hofmann gemeinsam mit Albert Häfner, Leiter der Polizeiinspektion Bamberg Land und dem Leiter des HaLT Zentrums Bamberg, Lothar Riemer, die Vereinbarung gegen den Alkoholmissbrauch bei Festveranstaltungen im Landkreis Bamberg unterschrieben.

Entstanden ist der Wunsch HaLT Gemeinde zu werden bereits vor längerer Zeit im Rahmen des Projektes  „gesunden Gemeinde“. Die Entscheidung ist nach intensiven Diskussionen mit der Zustimmung aller Gemeinderäte gefallen. Die Gemeinde möchte bewusst den Jugendschutz forcieren. Aber auch die Vorbildwirkung der Erwachsenen wurde bei der Feierstunde betont. „HaLT Gemeinde zu sein schränkt uns nicht ein, sondern bietet uns vielerlei Möglichkeiten“, so die Bürgermeisterin.

Für den feierlichen Rahmen zur Übergabe der Urkunde zur 10. HaLT Gemeinde im Landkreis Bamberg hatten die Jugendlichen des DJK Königsfeld eifrig alkoholfreie Cocktails in der HaLT Bar gemischt. Sie haben damit unmittelbar ein Zeichen gesetzt, dass Prävention auch in der Praxis funktioniert.

Eine erste Veranstaltung wurde auch gleich bekannt gegeben. Gemeinsam mit den beiden Jugendkontaktbeamten der Polizei, Uwe Petrich und Gerhard Friedrich, bietet das HaLT Zentrum Bamberg im Januar 2016 eine Schulung zum Thema Jugendschutz an. Ansprechpartnerin für HaLT in Königsfeld ist die Bürgermeisterin Frau Hofmann persönlich.

next posts >>